Donnerstag, 10. August 2017

Rezension - Schattenkrone. Blood of Gods and Royals 1

Autor: Eleanor Herman
Verlag: Fischer FJB
Reihe: Blood of Gods and Royals (nicht abgeschlossen)
Band 1: Schattenkrone | Band 2: Göttertochter | Band 3: noch nicht erschienen
Seitenanzahl: 592
Preis: 20,60 €
Erscheinungstermin: 23. Februar 2017

Link: Thalia










Inhalt:

Stell dir eine Zeit vor, in der die Menschen den Göttern gleichgültig sind, und das Böse an den Rändern der Welt erwacht ...
Alex ist kurz davor, für immer aus dem Schatten seines mächtigen Vaters zu treten und der größte Heerführer aller Zeiten zu werden.
Seine Verbündete Kat hat einen Plan, von dem Alex niemals erfahren darf. Die beiden verbindet weit mehr als sie ahnen.
Wem kannst du trauen?
Und was ist am Ende stärker?
Das Schicksal?
Magie?
Oder deine Feinde?




Meine Meinung:

Ich liebe historische Romane rund um Alexander den Großen. Seine Person hat mich immerschon geradezu magisch angezogen. Und da diese Reihe über sein Leben auch noch fantastische Aspekte beinhaltet musste ich sie natürlich unbedingt haben. 
Vorweg schonmal eine kleine Warnung: Leser die vorwiegend Jugendbücher gewohnt sind werden sich mit diesem Buch vielleicht etwas schwerer tun da es auch viel die Lebensweise der Charaktere schildert. Die Geschichte setzt stellenweise also etwas mehr auf geschichtliche Atmosphäre als auf Action. Besonders die Details des alltäglichen Lebens werden extrem realistisch und gut recherchiert dargestellt. Dadurch entsteht teilweise ein etwas ruhigeres Tempo. Ich mochte die Stimmung der Geschichte grundsätzlich sehr gerne aber hin und wieder hätte ihr etwas mehr Tempo ganz gut getan.
Die Charaktere haben mich überzeugt. Sie waren sehr plastisch und gut beschieben. Alex wird nicht so verklärt und übertrieben dargestellt wie in vielen anderen Büchern. Ich nehme allen Personen der Geschichte ihre Entscheidungen und Handlungen ab. Was etwas stört sind die vielen verschiedenen Perspektiven. Es sind zwar alle Geschichten interessant aber als Leser springt man sehr viel herum. Dadurch wird es schwerer eine Beziehung zu den Charakteren auzubauen.
Im Laufe der Geschichte werden auch fantastische Elemente eingeführt. Die spezielle Art der Magie die die Autorin beschreibt hat mir gut gefallen und passt zum historischen Setting. Irgendwie kann man sich vorstellen des es wirklich so gewesen ist. Mir hat das Buch wahnsinnig gut gefallen und da es ja auch der Enstieg in eine neue Reihe war habe ich extrem hohe Erwartungen an die nächsten Bände. Die spannendesten Teile von Alexanders Leben kommen ja erst noch.



Fazit: 

Ein mitreisendes Buch rund um eine meiner absoluten Lieblingspersonen aus dem Geschichtsuntericht. <3